Aktuelles

 

 

Die nächste Veranstaltung der FLH:

 

 

Nach Monatelangem "Stillstand" kommt seit einigen Wochen das Leben wieder in Fahrt. Aufgrund der Lockerungen zur Corona-Krise ist es nun wieder möglich sich (unter Einhaltung der geltenden Hygiene- und Abstandsregeln) in etwas größeren Gruppen aus unterschiedlichen Haushalten zu treffen.

 

So wollen wir von der FLH unsere erste Veranstaltung in diesem Jahr bekanntgeben:

 

Die FLH lädt auch dieses Jahr die Bevölkerung wieder zu einer „Neuntöterwanderung“ ein. Wir treffen uns am Sonntag, den 12. Juli um 9:30 Uhr an der „Nonnenkurve“ (Abzweigung nach Hinterheubach). In ca. zwei Stunden laufen wir unter Leitung von Johannes Fink mehrere Neuntöterreviere ab (insgesamt ca. 6 Kilometer) und beobachten die Vögel, die gerade ihre Jungen aufziehen.

Mitzubringen ist auf jeden Fall ein Fernglas!

Der Neuntöter oder Rotrückenwürger ist ein ganz besonderer Vogel. Er ist die letzte in Baden-Württemberg brütende Würgerart. Würger deswegen, weil er ähnlich wie ein Greifvogel oder eine Eule unverdauliche Nahrungsreste hervorwürgt und als Gewölle ausspuckt. Der etwas mehr als spatzengroße Vogel ist eine Zielart der Streuobstlandschaft und steht nach der EU-Vogelschutzrichtlinie unter direktem Schutz. Als Zugvogel, der südlich der Sahara überwintert, kommt er erst Anfang Mai zu uns und bleibt bis Ende August. Auch dieses Jahr kam er erst Mitte Mai bei uns an. Zu dieser Zeit hatten seine Verwandten in der Rheinebene schon die ersten Jungen ausgebrütet. Er ist ein häufiges Opfer der Vogeljagd an der Mittelmeerküste. Speziell in Ägypten wird ihm und anderen Zugvögeln mit gigantischen Netzen nachgestellt, aber auch in Europa werden immer noch Singvögel "aus Tradition" gejagt und verzehrt. Ist er schließlich doch mit viel Glück bei uns angekommen, muss er sich zunehmend mit der Veränderung seines Lebensraumes auseinandersetzen. Er liebt eine "unaufgeräumte" Landschaft mit Hecken, sonnenexponierten Dornengebüschen und angrenzenden Streuobstwiesen, doch keinen Wald. Er fängt Großinsekten und sogar Mäuse, die er oft an Dornen oder Stacheldraht aufspießt, um sie besser verzehren zu können. Es ist wichtig, dass man über Sommer keine Hecken oder Brombeergestrüpp entfernt oder gar abbrennt, denn genau dort brütet der Neuntöter, aber auch viele andere Vogelarten. In Heiligkreuzsteinach gibt es mehrere Brutpaare, die sich relativ gut beobachten lassen.

Wir verweisen auf die geltenden Coronabestimmungen.

 

Bleiben Sie auch weiterhin gesund

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Ihre FLH

 

 

Neuntötermännchen und Neuntöterweibchen

Ansprechpartner FLH

FLH    Freie Liste

Heiligkreuzsteinach

Jan Sonnberger

(1. Vorsitzender)

Telefon: 06220 313

Haben Sie Anregungen? - Dann sprechen Sie mit uns.

Kontakt

Mitglied werden

Lernen Sie uns näher kennen und erfahren Sie alles rund um die FLH.

Wir freuen uns auf Sie!

Kontakt

Interessante Links:

WetterOnline
Das Wetter für
Heiligkreuzsteinach
mehr auf wetteronline.de